DIE STIMME ALS INSTRUMENT

Meisterkurs 1: 28. Juli – 4. August 2017
Meisterkurs 2: 6. - 13. August 2017

Leitung: UNIV.-PROF. KARLHEINZ HANSER & VERENA HANSER
Begleitung: ZITA TSCHIRK

Vorsingen Meisterkurs 1:

28. Juli 2017, 10.00 Uhr
Ort: Polytechnische Schule & Landesmusikschule Wörgl

Vorsingen Meisterkurs 2:
6. August 2017, 10.00 Uhr
Ort: Polytechnische Schule & Landesmusikschule Wörgl

Kursgebühr: € 400,-- (Passive 50%)
Anmeldungen Meisterkurs 1 bis 18. Juli 2017
Anmeldungen Meisterkurs 2 bis 26. Juli 2017

Schlusskonzert Meisterkurs 1:
4. August 2017
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Pfarrkirche Kirchbichl

Schlusskonzert Meisterkurs 2:
13. August 2017
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Sun Tower Wörgl


Zum Meisterkurs:

Zielgruppe:
Der Meisterkurs "Die Stimme als Instrument" richtet sich einerseits an angehende Gesangstudierende (Vorbereitung für Zulassungsprüfungen an Kunstuniversitäten) und ambitionierte Nebenberufsänger/Innen (gehobenes Musikschulniveau), andererseits an Gesangsstudierende an Kunstuniversitäten und Konservatorien sowie als begleitendes Choaching für BerufseinsteigerInnen (Repertoirewahl, Vorsingtraining).

Inhalt:

Neben der gesangstechnischen Arbeit im Gruppen- und Einzelunterricht (Atmung, Apoggio, Ansatz, Vokalausgleich, Lagenausgleich, Messa di voce) kommt der Erarbeitung der Unterrichtsliteratur (frei wählbar aus dem klassischen Gesangsrepertoire) in stimmtechnischer, muskalischer (Klassenkorrepetition/Einzelkorrepetition), sprachlicher und interpretatorischer Hinsicht großer Stellenwert zu. Darüber hinaus werden im Gruppenunterricht berufspraktische Module zu den Themen: "Fit für die Bühne - Atem- und Körpertraining für SängerInnen", "Stimmhygienische Übungen für eine gesunde, belastbare Stimme", "Showtime - Musikdramatische Grundübungen - Staging", "Sprechen auf der Bühne für SängerInnen", "Styling - Outfit - Make-up", "Stress lass nach - aktive/passive Entspannungsübungen" angeboten. Die erarbeiteten Inhalte können im Rahmen eines Abschlusskonzertes unter professionellen Rahmenbedingungen erprobt werden. Vom Abschlusskonzert wird ein professioneller Video- und Audiomitschnitt erstellt, der den KursteilnehmerInnen zur Verfügung gestellt wird.

Unterrichtssprache:
Deutsch/Englisch

Repertoire: frei wählbar aus dem klassischen Gesangsrepertoire

Unterrichtsnoten: geklebt in dreifacher Ausführung für die Zusatzmodule wird benötigt: Handtuch, Sportbekleidung, Sportschuhe, bequeme Stöckelschuhe für die Damen, Schminkutensilien;

Karl Heinz Hanser ThumbDer gebürtige Innsbrucker Karlheinz Hanser hatte seine erste musikalische Erfahrungen als Chorknabe bei den Wiltener Sängerknaben. Neben dem Studium der Sportwissenschaften an der Leopold Franzens Universität in Innsbruck absolvierte er das Studium für Musik- und Instrumentalerziehung an der Hochschule Mozarteum Salzburg. Sein Studium für Instrumental(Gesangs)Pädagogik IGP schloss Hanser an der Hochschule Mozarteum Salzburg bei Prof. Peter Ullrich ab. Danach Diplomstudium für Sologesang an der Hochschule für Musik und Theater in München bei KS Prof. Raimund Grumbach. Danach erwarb Hanser sein künstlerisches Diplom im Opernfach, absolvierte ein Aufbaustudium und schloss schließlich als staatlich geprüfter Musiklehrer ab.
Karlheinz Hanser war unter anderem an der Bayrischen Theaterakademie (Prof. Dr. Peter Kertz) im Prinzregententheater München in Mozarts Zauberflöte als Papageno unter Sir Collin Davis zu hören. Wesentliche Einflüsse und Impulse erhielt er im Bereich der historischen Aufführungspraxis durch Prof. Howard Arman – Festwochen der Alten Musik Innsbruck und durch die Berliner Festtage der Alten Musik. Seine erste pädagogische Erfahrung sammelte Hanser als Stimmbildner bei den Wiltener Sängerknaben.
Seit 1997 ist Karlheinz Hanser der Leiter einer Gesangsklasse mit künstlerischer Ausbildung am Tiroler Landeskonservatorium Innsbruck und ist als Fachbereichsleiter Gesang, künstlerischer Beirat und Administrator am Tiroler Landeskonservatorium tätig.
2003-2004 absolvierte er einen Fortbildungslehrgang für Musiker im Managementbereich am Management Center Innsbruck (MCI) und arbeitete als Referent im Tiroler Musikschulwerk und beim Bund Österreichischer Gesangspädagogen mit.
Von 2005 bis 2007war Hanser als Gastprofessor an der Universität für Musik und darstellenden Kunst Wien (Institut für Gesang und Musiktheater) tätig und wurde 2007 zum Univ.-Prof als stellvertretender Institutsleiter berufen.
Von 2007-2010 war Hanser Vorsitzender der Studienkommission im Bereich Gesang und Musiktheaterregie und seit März 2008 bis September 2014 ist er Institutsvorstand am Institut für Gesang und Musiktheater in Wien. 
Seit Oktober 2009 ist Univ.-Prof. Karlheinz Hanser Senatsmitglied.


verena hanser thumbVerena Hanser ist seit 1988 Dipl. Logopädin (AKH Wien/ HNO/ Abt. Phoniatrie 1986-1991) und Voice Coach in freier Praxis mit dem Schwerpunkt: Betreuung von Sängern, Schauspielern, Sprechern und Moderatoren Kooperation mit HNO FA Dr. Kürsten ("Staatsopernarzt") seit 1988 Stimm-/Sprechtrainerin für den ORF (Moderatoren, Korrespondenten, Redakteure, Sprecher), Senior Lecturer an der Univ. für Musik und darstellende Kunst Wien am Institut für Gesang und Musiktheater für Sprecherziehung und Atem-/Körpertraining für Sänger seit 2001.

Zita Tschirk ThumbZita Tschirk, geboren in Györ, Ungarn, kam im Alter von fünf Jahren mit der klassischen Musik in Berührung. Nach Abschluss ihres Klavier- und Harmonielehre-Studiums am Konservatorium in Györ ging sie an die Franz-Liszt-Universität für Musik in Budapest, wo sie Studentin von Rita Wagner und Ferenc Rados war und das Konzertdiplom für Klavier mit dem höchsten Auszeichnungsgrad erwarb. Im Anschluss an Meisterklassen mit Rudolf Kehrer, Imre Rohmann, György Cziffra und Zoltan Kocsis bereicherte sie ihre Ausbildung um ein vierjähriges Studium der Liedbegleitung an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien. Als Unterrichtende an der Universität Wien seit 2001 arbeitete sie mit Rotraud Hansmann, Marjana Lipovšek, Gabriele Lechner, Robert Holl und Charles Spencer zusammen und begleitete einen Workshop mit Thomas Hampson. Seit 2010 begleitet Zita Tschirk die Klasse von Karlheinz Hanser.
Mit neun Jahren – und danach weitere fünf Mal – gewann Zita den Wettbewerb junger Musiker in Györ. Ebenfalls als Solistin errang sie Preise beim Ungarischen Staatswettbewerb, beim Franz-Liszt-Wettbewerb in Budapest und beim Concertino in Prag. Mit einundzwanzig wurde sie beim Hummel-Wettbewerb in Bratislava ausgezeichnet.
Als Solo-Pianistin und als Begleiterin trat Zita Tschirk in Ungarn, Österreich, Deutschland, Italien und Russland auf, wo viele ihrer Konzerte im Rundfunk gesendet wurden, und war auch an Kammermusik- und Ensemble-Einspielungen beteiligt. Im ORF-TV gastierte sie 2005 mit Anna Hauf und 2009 mit Daniela Fally. Das Programm ihres Liederabends mit Genia Kühmeier in Salzburg ist auf CD erhältlich.
Zita Tschirk genießt einen herausragenden Ruf als Liedbegleiterin mit Schwerpunkten auf der Musik des Jugendstils und des 20. Jahrhunderts, wie sie von Debussy, Berg, Marx und Richard Strauss vertreten wird, und der zeitlosen Kunst von Schubert, Dvořák und Brahms. Sie liebt Abstecher zu Bartók oder Montsalvatge und überträgt mit Erfolg die Noblesse der Liedbegleitung auf den Vortrag von Arien. 

 

    Land Tirol Logo Scaled    WOERGL Logo scaled     kitzbueheler-alpen-logo-scaled-2    KUltura Logo 2       kultur tirol logo 2   oe1-logo-scaled2